Sachsen: Hohe internationale Mobilität
bringt Platz in der Spitzengruppe

  • Wachsende Zahl an internationalen Studierenden

  • Positive Entwicklung bei Gastwissenschaftlern aus dem Ausland


Sachsen belegt im Bundesländervergleich der Internationalität der Hochschulen einen Platz in der Spitzengruppe. Diese Gesamtbewertung beruht auf Bewertungen in drei Feldern der Internationalisierung, aufgeteilt in sieben Teilkategorien.
In drei Kategorien schneiden die Hochschulen des Landes eher gut ab, in keiner Kategorie befinden sie sich in der Schlussgruppe.

An den sächsischen Hochschulen sind überdurchschnittlich viele internationale Studierende eingeschrieben. Zwischen den Jahren 2000 und 2010 ist ihr Anteil um über 60 Prozent gestiegen, nur Thüringen weist hier ein stärkeres Wachstum auf. Weniger gut sieht es beim wissenschaftlichen Personal aus. Der Anteil von ausländischen Wissenschaftlern liegt unter dem Durchschnitt aller Bundesländer.

Positiv entwickelt sich hingegen die Zahl an ausländischen Gastwissenschaftlern, die über die Alexander von Humboldt-
Stiftung zeitweise an eine Hochschule im Freistaat kommen. Ebenfalls gehört Sachsen sowohl bei der Projekt- als auch bei der Individualförderung des DAAD zur Spitzengruppe. Auch bei der Nutzung des Erasmus-Programms bei Incoming- und Outgoing-Studierenden und -Dozenten schneidet Sachsen gut ab.

  Campus international

Sachsen Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  Studium und
  Studierende

I.1 Bildungsausländer im ersten
Hochschulsemester, 2010
19,6% 15,3%
I.2 Veränderung Anteil Bildungsausländer
im ersten Hochschulsemester, 2000-2010
64,4% 13,2%
I.3 Bildungsausländer Absolventen,
2010
  8,6%   8,9%
I.4 Veränderung Anteil Bildungsausländer
Absolventen, 2000-2010
122,2% 115,7%
I.5 Internationale Studiengänge und
Studiengänge mit Doppelabschluss, 2012
  5,2%   8,1%

  Lehrende und
  Forschende

I.6 Wiss. und künstler. Personal mit ausl. Staatsangehörigkeit, ohne Profs, 2010   9,0%   9,9%
I.7 Veränderung Anteil wissen-
schaftliches Personal, 2006-2010
10,4% 16,0%
I.8 Professoren mit ausländischer
Staatsangehörigkeit, 2010
  5,4%   5,5%
I.9 Veränderung Anteil Professoren,
2006-2010
20,7% 14,5%

  Internationale Austauschprogramme

Sachsen Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  Erasmus-
  Programm

I.10 Erasmus incoming
Anteil an allen Studierenden, 2009/10
  1,3%   1,1%
I.11 Veränderung Erasmus incoming,
2002/03 – 2009/10
14,7% 15,2%
I.12 Erasmus outgoing
Anteil an allen Studierenden, 2009/10
  2,0%   1,6%
I.13 Veränderung Erasmus outgoing,
2002/03 – 2009/10
  6,6% 25,6%

  DAAD-
  Programme

I.14 DAAD-Projekte: Ausgaben pro
Stud. im 5. und 6. HS-Semester in Euro, 2010
399,7 302,3
I.15 DAAD-geförderte Personen 2010
je Stud. im 5. und 6. HS-Semester
  9,6%   7,6%

  Internationalität der Forschung

Sachsen Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  AvH-Gast-
  wissenschaftler

I.16 AvH-Stipendiaten 2006/2010
je Wissenschaftler
  1,1%   1,3%
I.17 Veränderung AVH-Stipendiaten
2003/07 – 2006/10
15,1%   3,1%
  EU-Forschungs-
  förderung
I.18 EU-Mittel je Wissenschaftler,
2011 in Euro
4329,8 3668,8

  Internationale
  Promovierende

I.19 Internationale Promovierende
je Professor, 2010
  0,56   0,54
I.20 Veränderung internationale
Promovierende, 2000-2010
96,3% 138,9%
 
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatorengruppen wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe