Mecklenburg-Vorpommern:
Kaum Internationalität in Studium und Lehre

  • Niedrigster Wert bei Professoren mit ausländischer Staatsangehörigkeit

  • Geringer Anteil von AvH-Gastwissenschaftlern

  • Kleines Angebot von internationalen Studiengängen


Mecklenburg-Vorpommern gehört im Bundesländervergleich der Internationalität der Hochschulen zur Schlussgruppe. Diese Gesamtbewertung beruht auf Bewertungen in drei Feldern der Internationalisierung, aufgeteilt in sieben Teilkategorien. Die Hochschulen des Landes befinden sich in keiner dieser Kategorien in der Spitzengruppe, sondern gehören jeweils zur Schluss- oder Mittelgruppe.

In den Kategorien "DAAD-Programme" und "Internationale Promovierende" hat das Bundesland durchschnittliche Resultate erzielt, in den übrigen Bereichen gehört es zur Schlussgruppe. Insbesondere bei der Internationalität des Campus sind die Ergebnisse mäßig: Die Anteile der Bildungsausländer sind sowohl bei den Studierenden im ersten Hochschulsemester mit gut elf Prozent als auch bei den Absolventen mit rund vier Prozent relativ gering. Ebenso gibt es nur vergleichsweise wenige internationale Studiengänge.

Auch die Anteile des internationalen wissenschaftlichen und künstlerischen Personals sowie der ausländischen Professoren sind recht klein. Die Anzahl der Incoming-Studierenden und -Dozenten mit dem Erasmus-Programm hat im Verlauf der letzten Jahre kaum zugenommen, ebenso ist der Anteil der Outgoing-Studierenden relativ gering. Auch der Anteil der AvH-Gastwissenschaftler ist mit knapp 0,6 Prozent bei einem Bundesdurchschnitt von 1,3 Prozent vergleichsweise klein.

  Campus international

Mecklenburg-
Vorpommern
Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  Studium und
  Studierende

I.1 Bildungsausländer im ersten
Hochschulsemester, 2010
11,2% 15,3%
I.2 Veränderung Anteil Bildungsausländer
im ersten Hochschulsemester, 2000-2010
12,3% 13,2%
I.3 Bildungsausländer Absolventen,
2010
  4,5%   8,9%
I.4 Veränderung Anteil Bildungsausländer
Absolventen, 2000-2010
117,5% 115,7%
I.5 Internationale Studiengänge und
Studiengänge mit Doppelabschluss, 2012
  3,0%   8,1%

  Lehrende und
  Forschende

I.6 Wiss. und künstler. Personal mit ausl. Staatsangehörigkeit, ohne Profs, 2010   7,7%   9,9%
I.7 Veränderung Anteil wissen-
schaftliches Personal, 2006-2010
20,0% 16,0%
I.8 Professoren mit ausländischer
Staatsangehörigkeit, 2010
  2,9%   5,5%
I.9 Veränderung Anteil Professoren,
2006-2010
  6,0% 14,5%

  Internationale Austauschprogramme

Mecklenburg-
Vorpommern
Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  Erasmus-
  Programm

I.10 Erasmus incoming
Anteil an allen Studierenden, 2009/10
  1,0%   1,1%
I.11 Veränderung Erasmus incoming,
2002/03 – 2009/10
  1,1% 15,2%
I.12 Erasmus outgoing
Anteil an allen Studierenden, 2009/10
  1,5%   1,6%
I.13 Veränderung Erasmus outgoing,
2002/03 – 2009/10
22,9% 25,6%

  DAAD-
  Programme

I.14 DAAD-Projekte: Ausgaben pro
Stud. im 5. und 6. HS-Semester in Euro, 2010
301,1 302,3
I.15 DAAD-geförderte Personen 2010
je Stud. im 5. und 6. HS-Semester
  6,0%   7,6%

  Internationalität der Forschung

Mecklenburg-
Vorpommern
Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  AvH-Gast-
  wissenschaftler

I.16 AvH-Stipendiaten 2006/2010
je Wissenschaftler
  0,6%   1,3%
I.17 Veränderung AVH-Stipendiaten
2003/07 – 2006/10
-9,1%   3,1%
  EU-Forschungs-
  förderung
I.18 EU-Mittel je Wissenschaftler,
2011 in Euro
1923,3 3668,8

  Internationale
  Promovierende

I.19 Internationale Promovierende
je Professor, 2010
  0,41   0,54
I.20 Veränderung internationale
Promovierende, 2000-2010
133,1% 138,9%
 
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatorengruppen wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe