Berlin: Hohe Internationalität
in nahezu allen Bereichen

  • Hervorragende Ergebnisse bei der Internationalität der Forschung

  • Sehr gute Platzierungen bei der Internationalität des Campus

  • Dynamik der Erasmus-Outgoings ist unterdurchschnittlich


Berlin belegt im Bundesländervergleich der Internationalität der Hochschulen einen Spitzenplatz. Diese Gesamtbewertung beruht auf Bewertungen in drei Feldern der Internationalisierung, aufgeteilt in sieben Teilkategorien. In lediglich einer Kategorie befinden sich die Hochschulen des Landes im Mittelfeld, in den restlichen Kategorien sind sie in der Spitzengruppe.

Das Bundesland Berlin kann in nahezu allen Bereichen vollständig überzeugen. Nur bei der Anzahl sowie der Dynamik der mit dem Erasmus-Programm ins Ausland gehenden Studierenden und Dozenten schneidet Berlin durchschnittlich bzw. unterdurchschnittlich ab. Ausländische Studierende und Dozenten kommen hingegen mit dem Erasmus-Programm sehr häufig in die Bundeshauptstadt. Ihr Anteil ist mit über zwei Prozent an allen Studierenden fast doppelt so hoch wir im Bundesdurchschnitt.

Weitere Stärken dieses Landes liegen insbesondere bei der Internationalität der Forschung: Bei sämtlichen Indikatoren
(AvH-Gastwissenschaftler, EU-Forschungsförderung und internationale Promovierende) zählt Berlin zur Spitzengruppe.
Auch bei der Internationalität des Campus, insbesondere beim wissenschaftlichen Personal sowie den Professoren, verfügt kaum eine Region in Deutschland über einen derart hohen Internationalisierungsgrad. Des Weiteren ist der Spitzenwert bei der DAAD-Individualförderung bemerkenswert.

  Campus international

Berlin Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  Studium und
  Studierende

I.1 Bildungsausländer im ersten
Hochschulsemester, 2010
29,8% 15,3%
I.2 Veränderung Anteil Bildungsausländer
im ersten Hochschulsemester, 2000-2010
61,1% 13,2%
I.3 Bildungsausländer Absolventen,
2010
10,9%   8,9%
I.4 Veränderung Anteil Bildungsausländer
Absolventen, 2000-2010
77,4% 115,7%
I.5 Internationale Studiengänge und
Studiengänge mit Doppelabschluss, 2012
  9,2%   8,1%

  Lehrende und
  Forschende

I.6 Wiss. und künstler. Personal mit ausl. Staatsangehörigkeit, ohne Profs, 2010 10,5%   9,9%
I.7 Veränderung Anteil wissen-
schaftliches Personal, 2006-2010
13,2% 16,0%
I.8 Professoren mit ausländischer
Staatsangehörigkeit, 2010
  9,5%   5,5%
I.9 Veränderung Anteil Professoren,
2006-2010
43,7% 14,5%

  Internationale Austauschprogramme

Berlin Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  Erasmus-
  Programm

I.10 Erasmus incoming
Anteil an allen Studierenden, 2009/10
  2,0%   1,1%
I.11 Veränderung Erasmus incoming,
2002/03 – 2009/10
36,7% 15,2%
I.12 Erasmus outgoing
Anteil an allen Studierenden, 2009/10
  1,5%   1,6%
I.13 Veränderung Erasmus outgoing,
2002/03 – 2009/10
  1,3% 25,6%

  DAAD-
  Programme

I.14 DAAD-Projekte: Ausgaben pro
Stud. im 5. und 6. Semester in Euro, 2010
532,5 302,3
I.15 DAAD-geförderte Personen 2010
je Stud. im 5. und 6. HS-Semester
13,8%   7,6%

  Internationalität der Forschung

Berlin Ungewichteter
Länderdurchschnitt

  AvH-Gast-
  wissenschaftler

I.16 AvH-Stipendiaten 2006/2010
je Wissenschaftler
  2,9%   1,3%
I.17 Veränderung AVH-Stipendiaten
2003/07 – 2006/10
14,9%   3,1%
  EU-Forschungs-
  förderung
I.18 EU-Mittel je Wissenschaftler,
2011 in Euro
5000,0 3668,8

  Internationale
  Promovierende

I.19 Internationale Promovierende
je Professor, 2010
  0,95   0,54
I.20 Veränderung internationale
Promovierende, 2000-2010
192,7% 138,9%
 
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatorengruppen wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe