• Sie sind hier:
  • Startseite

Der Ländercheck des Stifterverbandes:
Bundesländer im Vergleich

Der Ländercheck überprüft den Stand und die Wirkungen des föderalen Wettbewerbs auf unterschiedlichen Feldern der akademischen Bildungs- und Innovationspolitik und zeichnet Landkarten Deutschlands, die Orientierung bieten für politische Standortdebatten.


punktlinie_730


Ländercheck Deutschlandstipendium (Deutschlandkarte)Das Deutschlandstipendium
Veröffentlicht im Juli 2014

Über drei Viertel aller Hochschulen in Deutschland beteiligen sich am Deutschlandstipendium, Tendenz steigend. Befürchtungen, dass nur manche Hochschularten oder Regionen vom Deutschlandstipendium profitieren würden, haben sich nicht bewahrheitet.

An vielen Hochschulen hat das Deutschlandstipendium eine neue Stipendienkultur geschaffen: Im Jahr 2013 haben sie knapp 20.000 Stipendien vergeben. Dies sind 42 Prozent mehr als im Jahr zuvor und knapp vier Mal so viele wie zum Start des Programms im Jahr 2011. Der Anteil von Deutschlandstipendiaten an allen Studierenden eines Bundeslandes ist im Saarland und in Bremen am höchsten, in Hamburg, Schleswig-Holstein und Berlin am niedrigsten. Im Vergleich zum Jahr 2011 konnten insbesondere Hessen, Brandenburg und Thüringen deutlich zulegen.

Zum Ländercheck kompakt: Deutschlandstipendium



punktlinie_730


Ländercheck Gründungsförderung (Deutschlandkarte)Die Hochschule als Gründungswerkstatt
Veröffentlicht im Mai 2014

Hochschulen können Gründergeist wecken. Eine nachhaltige Gründungsförderung umfasst eine entsprechende akademische Ausbildung, die für Unternehmensgründungen als Karriereoption sensibilisiert, Gründungskompetenzen vermittelt sowie konkrete gründungsfähige Ideen fördert. Hochschulen können durch Organisationsstrukturen sowie Service- und Beratungsleistungen ein gründungsfreundliches Klima an schaffen. Doch die Gründungsförderung ist an vielen Hochschulen noch kein Kernthema. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Bundesländern.

Zum Ländercheck Gründungsförderung



punktlinie_730


Ländercheck Drittmittel (Deutschlandkarte)Der Wettbewerb um Drittmittel
Veröffentlicht im November 2012

Die Länderauswertungen zeigen, dass bei einem Wettbewerb um Drittmittel sowohl finanziell starke wie finanziell schwache Länder positive Entwicklungen aufweisen. So verbuchen die Hochschulen in Berlin und Sachsen, die in den vergangenen Jahren inflationsbereinigt Grundmittelrückgänge hinnehmen mussten, besonders große Drittmittelerfolge. Anders in Bremen: Die Grundmittel für die Hochschulen der Hansestadt stiegen zwischen 2000 und 2010 von 180 auf 260 Millionen Euro, eine überdurchschnittliche Steigerung.

Zum Ländercheck Drittmittelwettbewerb



punktlinie_730


Ländercheck InternationalisierungDer Weg zur internationalen Hochschule
Veröffentlicht im Juni 2012

Stand in der Vergangenheit der temporäre Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern im Mittelpunkt der Internationalisierungsstrategien, ist der Ansatz heutzutage umfassender. Die Hochschulpolitik kann die Internationalisierungsstrategien durch finanzielle Anreize und Zielvereinbarungen mit den Hochschulen befördern. Doch der Grad der Internationalisierung unterscheidet sich in den einzelnen Bundesländern. Auf Basis von 20 Indikatoren hat der vorliegende Ländercheck die Internationalität des Campus, den internationalen Austausch sowie die Internationalität der Forschung in den Bundesländern auf den Prüfstand gestellt.

Zum Ländercheck Internationalisierung



punktlinie_730


Stifterverband (Logo)Der Ländercheck ist eine Initiative des
Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.



Die Ansprechpartner zum Ländercheck:


Dr. Pascal Hetze

Dr. Pascal Hetze

Programmleiter
T: (030) 322 982-506
F: (030) 322 982-515

E-Mail senden

Dr. Mathias Winde

Mathias Winde

Programmleiter
T: (030) 322982-501
F: (030) 322982-515

E-Mail senden