Thüringen

  • Geringes Budget für Gründungsförderung

  • Geringer Anteil gründungsrelevanter Lehre

  • Schwächen bei Beratung und Unterstützung konkreter Gründungsprojekte


Thüringen belegt im Bundesländervergleich der Gründungsförderung der Hochschulen einen Platz im unteren Mittelfeld. Diese Gesamtbewertung beruht auf Bewertungen von 15 Indikatoren in drei Feldern der Gründungsförderung. In zwei Kategorien erreichen die Hochschulen des Landes das obere Mittelfeld und die Spitzengruppe, in sieben Kategorien befinden sie sich in der unteren Mittel- beziehungsweise der Schlussgruppe.

Hochschulen in Thüringen haben bezüglich ihrer Gründungsförderung noch Nachholbedarf. Sowohl in der institutionellen Verankerung als auch in der Beratung schneiden sie unterdurchschnittlich ab. Mit einem Budget von 19,50 Euro je Studierenden und 0,2 Mitarbeiter in der Gründungsförderung je 1.000 Beschäftigte sind die Ressourcen an den Hochschulen für die Etablierung eines fruchtbaren Gründungsklimas knapp bemessen. Die Werte im Länderdurchschnitt liegen rund doppelt so hoch. Da das Thema Gründung in den Rektoraten zumeist keine personelle Zuordnung findet, fehlen oft entsprechende Impulse durch die Hochschulleitungen.

Bundesweites Schlusslicht ist Thüringen auch beim Angebot gründungsrelevanter Lehre. Im Landesdurchschnitt werden im regulären Studienplan nur rund 0,1 Semesterwochenstunden je 1.000 Studierende angeboten, im Durchschnitt der Bundesländer sind es 1,5. Kein Land verfügt über weniger gründungsrelevante Studierendeninitiativen. Allein bei den Gründungs- und Ideenwettbewerben bewegen die Hochschulen etwas. Je Hochschule verfügt Thüringen über 2,5 Wettbewerbe – im Ländervergleich (1,6) ein deutlich überdurchschnittliches Ergebnis.

Kategorie Indikatoren    Thüringen
 
  Ungewichteter Durchschnitt über
Bundesländer
weiss
Verankerung I. 1 Budget je Studierenden (in Euro) 19,5 44,5
I. 2 Anteil der Planstellen von Mitarbeitern in der Gründungsförderung (in Prozent) 11,0 50,2
I. 3 Hochschulen mit Gründungslehrstuhl
(in Prozent)
25,0 26,0
I. 4 Hochschulen mit Transferstrategie
(in Prozent)
50,0 42,2
I. 5 Hochschulen mit Zuordnung von Gründungsförderung im Rektorat
(in Prozent)
0,0 13,9
I. 6 Hochschulen mit Dokumentation der Ausgründungen (in Prozent) 83,3 66,3
weiss
Sensibilisierung I. 7 Gründungsrelevante Pflichtveranstaltungen (SWS je 100 Studierende) 0,1 1,5
I. 8 Gründungsrelevante Wahlpflichtveranstaltungen
(SWS je 100 Studierende)
2,5 2,3
I. 9 Gründungs- bzw. Ideenwettbewerbe
(je Hochschule)
2,5 1,6
I. 10 Gründungsrelevante Studierendeninitiativen
(je Hochschule)
0,5 0,8
weiss
Beratung und Ausgründungen I. 11 Zahl der betreuten Gründungsprojekte
(je 1.000 Studierende)
4,7 5,9
I. 12 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) in der Gründungsförderung (je 1.000 Mitarbeiter) 0,2 0,4
I. 13 Anteil der Hochschulen mit Unterstützung bei der Gründungsfinanzierung (in Prozent) 0,0 17,1
I. 14 Zahl der Ausgründungen
(je 1.000 Studierende)
1,2 2,6
I. 15 Erfolgreiche Anträge bei Förderprogrammen
(je 1.000 Studierende)
0,4 0,3
weiss
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatoren wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe