Sachsen

  • Höchstes Budget und höchster Anteil an Mitarbeitern in der Gründungsförderung

  • Hohe Zahl an Ausgründungen und höchste Zahl an erfolgreichen Anträgen bei Förderprogrammen

  • Entwicklungsbedarf in der Gründungslehre


Sachsen belegt im Bundesländervergleich der Gründungsförderung der Hochschulen einen Platz in der Spitzengruppe. Diese Gesamtbewertung beruht auf Bewertungen von 15 Indikatoren in drei Feldern der Gründungsförderung. In sieben Kategorien erreichen die Hochschulen des Landes das obere Mittelfeld und die Spitzengruppe, in fünf Kategorien befinden sie sich im unteren Mittelfeld, jedoch nie in der Schlussgruppe.

Hochschulen in Sachsen investieren in Gründungsförderung: Auf jeden Studierenden kommen hier knapp 161 Euro, der mit Abstand höchste Wert aller Bundesländer. Die hohen Ausgaben werden allerdings durch wenige besonders engagierte Hochschulen getrieben. Doch auch in der Breite ist das Thema vergleichsweise gut an den Hochschulen verankert. Rund jede vierte Hochschule ordnet das Thema Gründung und Gründungsförderung einem Mitglied im Rektorat zu – doppelt so viel wie der Durchschnitt der Länder.

Gründungsförderung an Hochschulen in Sachsen ist stark praxisorientiert. Es gibt beispielsweise eine hohe Zahl an Gründungs- und Ideenwettbewerben. In keinem anderen Bundesland gibt es ähnlich viele. Den Spitzenplatz nimmt der Freistaat auch bei der Anzahl an Mitarbeitern in der Gründungsförderung ein. Diese befinden sich jedoch selten auf hochschulfinanzierten Planstellen, da das Land hier besonders erfolgreich Drittmittel einwirbt. Eingereichte Förderanträge, etwa im EXIST-Programm, werden so häufig bewilligt wie in keinem anderen Bundesland. Das Ergebnis sind auch viele Ausgründungen, der zweithöchste Wert im Bundesländervergleich.

Weniger Fokus legen Hochschulen in Sachsen auf die Entrepreneurship-Lehre. Es existieren unterdurchschnittlich viele Gründungslehrstühle und auch die gründungsrelevanten Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen liegen in ihrer Zahl im Ländervergleich deutlich unter dem Durchschnitt.

Kategorie Indikatoren     Sachsen    
 
  Ungewichteter Durchschnitt über
Bundesländer
weiss
Verankerung I. 1 Budget je Studierenden (in Euro) 160,9 44,5
I. 2 Anteil der Planstellen von Mitarbeitern in der Gründungsförderung (in Prozent) 28,0 50,2
I. 3 Hochschulen mit Gründungslehrstuhl
(in Prozent)
20,8 26,0
I. 4 Hochschulen mit Transferstrategie
(in Prozent)
27,3 42,2
I. 5 Hochschulen mit Zuordnung von Gründungsförderung im Rektorat
(in Prozent)
27,3 13,9
I. 6 Hochschulen mit Dokumentation der Ausgründungen (in Prozent) 70,0 66,3
weiss
Sensibilisierung I. 7 Gründungsrelevante Pflichtveranstaltungen (SWS je 100 Studierende) 0,3 1,5
I. 8 Gründungsrelevante Wahlpflichtveranstaltungen
(SWS je 100 Studierende)
0,5 2,3
I. 9 Gründungs- bzw. Ideenwettbewerbe
(je Hochschule)
3,6 1,6
I. 10 Gründungsrelevante Studierendeninitiativen
(je Hochschule)
1,0 0,8
weiss
Beratung und Ausgründungen I. 11 Zahl der betreuten Gründungsprojekte
(je 1.000 Studierende)
7,9 5,9
I. 12 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) in der Gründungsförderung (je 1.000 Mitarbeiter) 0,9 0,4
I. 13 Anteil der Hochschulen mit Unterstützung bei der Gründungsfinanzierung (in Prozent) 18,2 17,1
I. 14 Zahl der Ausgründungen
(je 1.000 Studierende)
4,6 2,6
I. 15 Erfolgreiche Anträge bei Förderprogrammen
(je 1.000 Studierende)
2,1 0,3
weiss
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatoren wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe