Rheinland-Pfalz

  • Viele Gründungslehrstühle, Transferstrategien weit verbreitet

  • Höchste Anzahl an gründungsrelevanten Studierendeninitiativen

  • Deutlich unterdurchschnittlich hinsichtlich Zahl der Ausgründungen und erfolgreicher Anträge bei Förderprogrammen


Rheinland-Pfalz belegt im Bundesländervergleich der Gründungsförderung an Hochschulen einen Platz im Mittelfeld. Diese Gesamtbeurteilung beruht auf Bewertungen von 15 Indikatoren in drei Feldern der Gründungsförderung. In drei Kategorien erreichen die Hochschulen des Landes das obere Mittelfeld und die Spitzengruppe, in drei anderen Kategorien befinden sie sich im unteren Mittelfeld beziehungsweise in der Schlussgruppe.

Rund 44 Prozent der Hochschulen verfügen in Rheinland-Pfalz über einen Gründungslehrstuhl. Das ist deutlich mehr als im Länderdurchschnitt (26 Prozent). Und mehr als die Hälfte der akademischen Einrichtungen besitzt eine Transferstrategie. Im Durchschnitt der Länder sind es nur 42 Prozent. In anderen Aspekten ist das Thema Gründungsförderung dagegen weniger gut in der Hochschule verankert. Das betrifft etwa die Verantwortung für das Thema auf Ebene der Hochschulleitung und die Dokumentation der Ausgründungen. Die gute Bewertung der Sensibilisierung für Gründungsthemen verdanken die Hochschulen in Rheinland-Pfalz aber nicht in erster Linie eigenen Anstrengungen. Denn sie profitieren von der großen Zahl von gründungsrelevanten Studierendeninitiativen. Davon gibt es im Durchschnitt 1,3 je Hochschule in Rheinland-Pfalz, aber nur 0,8 im Durchschnitt aller Bundesländer.

Bezüglich Beratung und insbesondere Ausgründungen erreichen die Hochschulen in Rheinland-Pfalz nur einen Platz im unteren Mittelfeld. Die Zahl der Ausgründungen liegt mit 0,8 je 1.000 Studierende im Ländervergleich deutlich unter dem Durchschnitt (2,6 Gründungen) und im Jahr 2012 gab es keine erfolgreichen Anträge bei relevanten Förderprogrammen wie EXIST.

Kategorie Indikatoren   Rheinland-  
 Pfalz
  Ungewichteter Durchschnitt über
Bundesländer
weiss
Verankerung I. 1 Budget je Studierenden (in Euro) 47,8 44,5
I. 2 Anteil der Planstellen von Mitarbeitern in der Gründungsförderung (in Prozent) 35,0 50,2
I. 3 Hochschulen mit Gründungslehrstuhl
(in Prozent)
43,8 26,0
I. 4 Hochschulen mit Transferstrategie
(in Prozent)
55,6 42,2
I. 5 Hochschulen mit Zuordnung von Gründungsförderung im Rektorat
(in Prozent)
11,1 13,9
I. 6 Hochschulen mit Dokumentation der Ausgründungen (in Prozent) 44,4 66,3
weiss
Sensibilisierung I. 7 Gründungsrelevante Pflichtveranstaltungen (SWS je 100 Studierende) 1,8 1,5
I. 8 Gründungsrelevante Wahlpflichtveranstaltungen
(SWS je 100 Studierende)
3,0 2,3
I. 9 Gründungs- bzw. Ideenwettbewerbe
(je Hochschule)
1,6 1,6
I. 10 Gründungsrelevante Studierendeninitiativen
(je Hochschule)
1,3 0,8
weiss
Beratung und Ausgründungen I. 11 Zahl der betreuten Gründungsprojekte
(je 1.000 Studierende)
4,5 5,9
I. 12 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) in der Gründungsförderung (je 1.000 Mitarbeiter) 0,4 0,4
I. 13 Anteil der Hochschulen mit Unterstützung bei der Gründungsfinanzierung (in Prozent) 22,2 17,1
I. 14 Zahl der Ausgründungen
(je 1.000 Studierende)
0,8 2,6
I. 15 Erfolgreiche Anträge bei Förderprogrammen
(je 1.000 Studierende)
0,0 0,3
weiss
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatoren wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe