Bayern

  • Wenige Gründungslehrstühle, Transferstrategie nur an jeder vierten Hochschule vorhanden

  • Viele gründungsrelevante Studierendeninitiativen

  • Wenige Gründungsberater, wenige Gründungsvorhaben


Bayern belegt im Bundesländervergleich der Gründungsförderung der Hochschulen einen Platz im Mittelfeld. Diese Gesamtbewertung beruht auf Bewertungen von 15 Indikatoren in drei Feldern der Gründungsförderung. Bei vier Indikatoren schneiden die Hochschulen des Landes unterdurchschnittlich ab, bei zwei Indikatoren befinden sie sich in der Spitzengruppe.

In der Studie Gründungsradar ist München die Region mit den meisten Ausgründungen aus einer Hochschule. Die Hochschulen der bayrischen Landeshauptstadt gehören auch deshalb zu den Gewinnern des bundesweiten Hochschulvergleichs. Doch insgesamt erreicht der Freistaat eher durchschnittliche Ergebnisse. Nicht einmal jede fünfte Einrichtung besitzt einen Gründungslehrstuhl. Und weniger als eine von vier Hochschulen hat eine Transferstrategie, die als Grundlage ihrer Maßnahmen in der Gründungsförderung dient.

Aktiv zeigen sich hingegen die Studierenden an bayrischen Hochschulen. An vielen Hochschulen gibt es verschiedene gründungsrelevante Studierendeninitiativen, die für ein lebendiges gründungsfreundliches Klima sorgen. Die Beratung durch Hochschulmitarbeiter ist dagegen personell eher schwach aufgestellt. Auch das kann erklären, warum nur halb so viele Gründungsvorhaben wie im Länderdurchschnitt betreut werden. Diese Vorhaben erhalten jedoch häufiger als anderswo auch Unterstützung bei Fragen der Gründungsfinanzierung.

Kategorie Indikatoren       Bayern         Ungewichteter Durchschnitt über
Bundesländer
weiss
Verankerung I. 1 Budget je Studierenden (in Euro) 27,7 44,5
I. 2 Anteil der Planstellen von Mitarbeitern in der Gründungsförderung (in Prozent) 49 50,2
I. 3 Hochschulen mit Gründungslehrstuhl
(in Prozent)
17,0 26,0
I. 4 Hochschulen mit Transferstrategie (in Prozent) 23,8 42,2
I. 5 Hochschulen mit Zuordnung von Gründungsförderung im Rektorat
(in Prozent)
13,6 13,9
I. 6 Hochschulen mit Dokumentation der Ausgründungen (in Prozent) 68,4 66,3
weiss
Sensibilisierung I. 7 Gründungsrelevante Pflichtveranstaltungen (SWS je 100 Studierende) 0,9 1,5
I. 8 Gründungsrelevante Wahlpflichtveranstaltungen
(SWS je 100 Studierende)
1,3 2,3
I. 9 Gründungs- bzw. Ideenwettbewerbe
(je Hochschule)
1,4 1,6
I. 10 Gründungsrelevante Studierendeninitiativen
(je Hochschule)
1,1 0,8
weiss
Beratung und Ausgründungen I. 11 Zahl der betreuten Gründungsprojekte
(je 1.000 Studierende)
2,4 5,9
I. 12 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) in der Gründungsförderung (je 1.000 Mitarbeiter) 0,2 0,4
I. 13 Anteil der Hochschulen mit Unterstützung bei der Gründungsfinanzierung (in Prozent) 28,6 17,1
I. 14 Zahl der Ausgründungen
(je 1.000 Studierende)
1,2 2,6
I. 15 Erfolgreiche Anträge bei Förderprogrammen
(je 1.000 Studierende)
0,2 0,3
weiss
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatoren wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe