Baden-Württemberg

  • Unterdurchschnittliches Budget für Gründungsförderung

  • Wenige Lehrveranstaltungen zur Grünungssensibilisierung

  • Wenige Grünungslehrstühle, wenig Personal in Beratung


Baden-Württemberg belegt im Bundesländervergleich der Gründungsförderung an Hochschulen einen Platz in der Schlussgruppe. Diese Gesamtbewertung des Landes beruht auf Bewertungen von 14 Indikatoren in drei Feldern der Gründungsförderung. Bei sieben Indikatoren schneiden die Hochschulen des Landes unterdurchschnittlich ab, bei nur einem Indikator sind sie besser als der Länderdurchschnitt.

Die Wirtschaft in Baden-Württemberg ist innovativ. Die Gründungsintensität von Hightech-Firmen ist überdurchschnittlich. Die Hochschulen des Landes scheinen dagegen das Thema Gründungsförderung noch nicht für sich entdeckt zu haben. Mit rund 24 Euro je Studierenden investieren sie nur etwas mehr als die Hälfte in Maßnahmen zur Gründungssensibilisierung und Beratung als die Hochschulen im Länderdurchschnitt. Auch die institutionelle Verankerung ist eher schwach ausgeprägt. Es gibt insbesondere nur wenige Gründungslehrstühle und das Thema ist eher selten einem Mitglied des Präsidiums oder Rektorats sichtbar zugeordnet.

Besonderen Nachholbedarf haben die Hochschulen in Baden-Württemberg bei der Vermittlung von Gründungswissen in Lehrveranstaltungen und bei der Ansprache von Gründungsinteressierten durch Ideenwettbewerbe. Bei der Beratung von potentiellen oder aktiven Gründern setzten die Hochschulen besonders wenig Personal ein. Von 10.000 Mitarbeitern der Hochschule ist im Mittel nur einer in der Gründungsberatung tätig. Das ist der geringste Anteil aller Bundesländer. Dennoch betreuen die Hochschulen rund fünf Gründungsvorhaben je 1.000 Studierende, nahezu Länderdurchschnitt, und sie bieten häufiger als andere Hochschulen Unterstützung bei Fragen der Gründungsfinanzierung an. Bei Intensität und Vielfalt der konkreten Unterstützungsmaßnahmen geben die Hochschulen in Baden-Württemberg also ein gemischtes Bild ab.

Kategorie Indikatoren Baden-
 Württemberg
  Ungewichteter Durchschnitt über
Bundesländer
weiss
Verankerung I. 1 Budget je Studierenden (in Euro) 23,8 44,5
I. 2 Anteil der Planstellen von Mitarbeitern in der Gründungsförderung (in Prozent) 57 50,2
I. 3 Hochschulen mit Gründungslehrstuhl
(in Prozent)
11,8 26,0
I. 4 Hochschulen mit Transferstrategie (in Prozent) 43,8 42,2
I. 5 Hochschulen mit Zuordnung von Gründungsförderung im Rektorat
(in Prozent)
5,9 13,9
I. 6 Hochschulen mit Dokumentation der Ausgründungen (in Prozent) 68,8 66,3
weiss
Sensibilisierung I. 7 Gründungsrelevante Pflichtveranstaltungen (SWS je 100 Studierende) 0,4 1,5
I. 8 Gründungsrelevante Wahlpflichtveranstaltungen
(SWS je 100 Studierende)
1,0 2,3
I. 9 Gründungs- bzw. Ideenwettbewerbe
(je Hochschule)
0,8 1,6
I. 10 Gründungsrelevante Studierendeninitiativen
(je Hochschule)
0,8 0,8
weiss
Beratung und Ausgründungen I. 11 Zahl der betreuten Gründungsprojekte
(je 1.000 Studierende)
4,9 5,9
I. 12 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) in der Gründungsförderung (je 1.000 Mitarbeiter) 0,1 0,4
I. 13 Anteil der Hochschulen mit Unterstützung bei der Gründungsfinanzierung (in Prozent) 25,0 17,1
I. 14 Zahl der Ausgründungen
(je 1.000 Studierende)
x 2,6
I. 15 Erfolgreiche Anträge bei Förderprogrammen
(je 1.000 Studierende)
0,2 0,3
weiss
 Das Farbschema spiegelt die Bewertung der Indikatoren wider:
blau_5x5
 Spitzengruppe  = Spitzengruppe            Mittelgruppe  = Mittelgruppe            Schlussgruppe  = Schlussgruppe